Wie erhalte ich die Zusatzbezeichnung für Flugmedizin?

Wie erhalte ich die Zusatzbezeichnung Geriatrie?

So bekommst Du die Zusatzweiterbildung Geriatrie

Lesedauer: 5 min.

Spielst Du mit dem Gedanken, eine Zusatzweiterbildung für Geriatrie zu absolvieren?

In diesem Artikel findest Du alle relevanten Informationen für Deine Zusatzweiterbildung. Du erhältst einen Überblick über die Voraussetzungen für den Erhalt der Zusatzbezeichnung, die Weiterbildungsinhalte sowie deren Unterschiede je Ärztekammer.

Zudem erfährst Du, wie wir Dich auf dem Weg Deiner Zusatzweiterbildung entlasten können und welche passenden Stellen für Geriatrie zur Verfügung stehen.

Inhaltsverzeichnis

Überblick Zusatzbezeichnung Geriatrie

Fachärzte mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie befassen sich in Ergänzung zu ihrer Facharztkompetenz mit der Vorbeugung, Erkennung und konservativen und interventionellen Behandlung von körperlichen und seelischen Erkrankungen im biologisch fortgeschrittenen Lebensalter.

Das Ziel der Altersheilkunde ist, unter Einbezug von Palliation und Rehabilitation, die Erhaltung und Wiederherstellung größtmöglicher Selbstständigkeit und Lebensqualität.

Die Mehrzahl der Patienten, die von Geriatrischer Medizin profitiert, gehört der Altersgruppe der über 80-Jährigen an. Diese Patientengruppe weist einen hohen Grad an Gebrechlichkeit und Multimorbidität auf. Die Behandlung muss auf die altersbedingten verzögerten Therapiefolgen abgestimmt sein und wird meist von einer sozialen Unterstützung und einer interdisziplinären Zusammenarbeit mehrerer medizinischer Teilgebiete begleitet.

Voraussetzung Zusatzweiterbildung Geriatrie

Um eine Zusatzweiterbildung beginnen zu können, musst Du in der Regel Deine Facharztausbildung beendet haben.

Manche Zusatzweiterbildungen kannst Du aber auch schon während Deiner Facharztweiterbildung beginnen.

Die Zusatzweiterbildung Geriatrie kann in den meisten Ärztekammern von Fachärzten der unmittelbaren Patientenversorgung absolviert werden.

Welche Unterschiede es bei der Zusatzweiterbildung in den einzelnen Ärztekammern gibt, erfährst Du weiter unten.

Zusatzqualifikationen helfen Dir, Deine eigenen Interessen weiterzuverfolgen. Gleichzeitig machen sie Dich aber auch noch attraktiver für den Arbeitsmarkt.

Abhängig von Deiner Facharztweiterbildung kannst Du zwischen verschiedenen Zusatzweiterbildungen wählen.

Du kannst auch mehrere Weiterbildungen parallel oder hintereinander absolvieren.

Hier findest Du eine Liste mit allen Zusatzbezeichnungen je Fachbereich.

Weiterbildungsinhalte: Facharzt für Geriatrie

Übergreifende Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Geriatrie:

  • Übergreifende Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Geriatrie
  • Biologische, psychologische, soziologische Aspekte des Alterns
  • Management der Komplexität bei Multimorbidität
  • Ernährungsberatung und Ernährungstherapie
  • Symptomatologie und funktionelle Bedeutung von Altersveränderungen sowie Erkrankungen und Behinderungen des höheren Lebensalters
  • Sexualität im Alter

Geriatrisches Team:

  • Anleitung eines interdisziplinären und interprofessionellen Teams bei geriatrischen Fragestellungen
  • Aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie
  • Multiprofessionelle Therapiekonzepte, z. B. physio- und ergotherapeutische sowie logopädische Maßnahmen

Diagnostische Verfahren:

  • Geriatrische Screeningverfahren
  • Geriatrisches Assessment zur Erfassung und Verlaufsbeurteilung organischer, motorischer, funktioneller, emotioneller und kognitiver Funktionseinschränkungen
    • Tests zur Beurteilung der Mobilität und des Sturzrisikos
    • Tests zur Beurteilung der Funktionalität und Performance (ATL, iATL)
    • Tests zur Beurteilung der Muskelfunktion und Muskelkraft
    • Tests zur Beurteilung der Kognition
    • Tests zur Erfassung eines Delirs
    • Tests zur Beurteilung der Emotion
    • Tests zur Beurteilung des Ernährungszustandes
    • Beurteilung der sozialen Situation
    • standardisierte Schmerzerfassung, auch bei kognitiv eingeschränkten Patienten
  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Orthostase-Tests
  • Richtungsweisende B-Modus-Sonographie des Abdomen und Retroperitoneum einschließlich Nieren und Blase
  • Richtungsweisende B-Modus-Sonographie der Halsweichteile
  • Durchführung von Punktionen, z. B. Pleura, Aszites, Liquor
  • Dopplersonographie der hirnversorgenden und peripheren Arterien und Venen
  • Echokardiographie
  • Einfache Lungenfunktionsdiagnostik
  • Endoskopische Verfahren, z. B. fiberoptische endoskopische Schluckdiagnostik und Anlage der perkutanen endoskopischen Gastrostomie
  • Spezielle neuropsychologische Testverfahren
  • Konventionelle Röntgendiagnostik des Thorax, des Abdomens und des Skelettsystems
  • Schnittbilddiagnostik

Behandlung von Gesundheitsstörungen und Krankheiten:

  • Prophylaxe, Diagnostik, prognostische Einschätzung und Therapie bei geriatrischen Syndromen
    • Ernährungsstörungen und Sarkopenie einschließlich „Sarcopenic Obesity“
    • Gebrechlichkeit (Frailty)
    • lokomotorische Probleme und Stürze
    • verzögerte Remobilität/Immobilität und Dekubitus
    • Harn- und Stuhlinkontinenz
    • kognitiv-neuropsychologische Störungen einschließlich Delir, Depression und Demenz
    • metabolische Instabilität einschließlich Altersdiabetes und Anämie
    • Multimorbidität, Polypharmazie und verzögerte Rekonvaleszenz
    • Exsikkose und Elektrolytstörung
    • chronische Schmerzen
  • Sensorische Einschränkungen
  • Erstmaßnahmen und Indikationsstellung zur weiterführenden Therapie bei typischen Notfällen im Alter, z. B. Herzinfarkt, Lungenembolie, akute Blutung, Synkope, Schlaganfall, Epilepsie, Delir, Sturz, Fraktur
  • Kardiologische und angiologische Erkrankungen im Alter
  • Lungenerkrankungen im Alter
  • Gastroenterologische Erkrankungen im Alter
  • Infektiologische Erkrankungen im Alter
  • Nephrologische und urologische Krankheiten im Alter
  • Transurethraler und/oder suprapubischer Katheter
  • Hämatologische und onkologische Krankheiten im Alter
  • Endokrinologische Krankheiten und Diabetes im Alter
  • Rheumatologische Krankheiten im Alter
  • Neurologische Erkrankungen im Alter
  • Psychiatrische Erkrankungen im Alter
  • Alterstypische traumatologische und orthopädische Erkrankungen
  • Behandlung chronischer Wunden, Wundversorgung, Indikationsstellung zur weiterführenden Therapie bei Wundheilungsstörungen
  • Zahnmedizinische und kieferorthopädische Aspekte einschließlich Zahnprothetik

Pharmakotherapie:

  • Spezielle Pharmakokinetik und Pharmakodynamik im Alter unter Berücksichtigung von Multimorbidität und Multimedikation
  • Psychopharmakotherapie
  • Faktoren der Pharmakoadhärenz im Alter
  • Typische Arzneimittelinteraktionen
  • Management von Multimedikation, z. B. Priorisierung, „Deprescribing“
  • Schmerztherapie im Alter
  • Antikoagulation geriatrischer Patienten

Rehabilitative Aspekte der Therapie:

  • Beurteilung von Potentialen und Behinderungen nach der International Classification of Functioning, Disability and Health
  • Rehabilitationsplanung und Therapieorganisation
  • Sozialrechtliche Aspekte, z. B. Akuttherapie, Frührehabilitation, Rehabilitation unter Berücksichtigung ambulanter, teilstationärer und stationärer Leistungsangebote
  • Beantragung von Rehabilitationsleistungen
  • Einleitung von Reintegrationsmaßnahmen einschließlich Nutzung externer Hilfen

Ethische und palliativmedizinische Aspekte:

  • Gesetzliche Regelungen zur Durchsetzung des Patientenwillens einschließlich Betreuungsrecht, insbesondere Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Zwangsbehandlung
  • Beratung zum Willen des Patienten, auch unter Berücksichtigung kognitiv-neuropsychologischer Einschränkungen
  • Priorisierung evidenzbasierter Verfahren hinsichtlich Prognose, Praktikabilität und Patientenwunsch
  • Symptomkontrolle bei Palliativpatienten im Alter

Konsile und Beratungen:

  • Hygieneberatung
  • Inkontinenzberatung
  • Sturzprophylaxe
  • Beratung bezüglich besonderer Aspekte der Heil- und Hilfsmittelversorgung
  • Gerontotechnologie
  • Durchführung geriatrischer Konsile

Ablauf der Zusatzweiterbildung Geriatrie

Bitte anklicken, um die Texte auszuklappen.

Je nach Bundesland kann die Zusatzweiterbildung anders ablaufen bzw. in ihren Voraussetzungen variieren. Wir haben Dir die entsprechenden Informationen aller Bundesländer zusammengefasst.

Auch erfährst Du, in welchem Bundesland die Zusatzweiterbildung mit einer Prüfung abgeschlossen wird.

Hinweis: Die Informationen orientieren sich an der jüngsten Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer vom 28.04.2020. Gegebenenfalls waren die Weiterbildungsordnungen einiger Landesärztekammern zum Zeitpunkt unserer Veröffentlichung noch nicht angepasst.

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung in der
    Erwachsenenmedizin und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Anerkennung als „Facharzt für Allgemeinmedizin“, „Facharzt für Neurologie“, „Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin“, „Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie“ (auch Anerkennung als „Facharzt für Nervenheilkunde“ nach bisherigem Recht), „Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ (auch Anerkennung als „Facharzt für Psychotherapeutische Medizin“ nach bisherigem Recht), einer Facharztbezeichnung im Gebiet Chirurgie (auch Anerkennung als „Facharzt für Chirurgie“ nach bisherigem Recht) oder einer Facharztbezeichnung im Gebiet Innere Medizin

Weiterbildungszeit:

  • 18 Monate bei einem Weiterbilder für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Facharztanerkennung

Weiterbildungszeit:

  • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 2 oder für Innere Medizin und Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
    • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder im Gebiet Allgemeinmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder für Innere Medizin und Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, abgeleistet werden oder
    • in einer Frist von 5 Jahren nach Inkrafttreten des 8. Nachtrages ersetzbar durch
  • 6 Monate (Vierwochenabschnitte sind anrechenbar) bei einem Weiterbildungsbefugten gemäß § 5 Absatz 1
  • 120 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Absatz 8 in Geriatrie

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Nervenheilkunde, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Anleitung eines Weiterbildungsbefugten an zugelassenen Weiterbildungsstätten

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Facharztanerkennung

Weiterbildungszeit:

  • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung in Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Anästhesiologie, Arbeitsmedizin,
    Augenheilkunde, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-
    Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Innere Medizin,
    Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Nuklearmedizin,
    Öffentliches Gesundheitswesen, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie
    und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie,
    Strahlentherapie, Transfusionsmedizin und Urologie oder Anerkennung als Facharzt
    für Nervenheilkunde und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Anleitung eines Weiterbildungsermächtigten in Geriatrie

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung

Weiterbildungszeit:

  • 24 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2, davon können
  • 6 Monate im ambulanten Bereich abgeleistet wer-den.

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Facharztanerkennung

Weiterbildungszeit:

  • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1

Die Weiterbildung wird durch eine Prüfung abgeschlossen.

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Geriatrie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

Weiterbildungsvoraussetzung:

Facharztanerkennung

Weiterbildungszeit:

  • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Geriatrie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2

Hinweis: Diese Landesärztekammer hat ihre Weiterbildungsordnung noch nicht angepasst. Wir aktualisieren so bald wie möglich.

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Befugnis an Weiterbildungsstätten

Mindestanforderung:

  • Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie und zusätzlich
  • 18 Monate Geriatrie unter Ermächtigung an Weiterbildungsstätten

Anerkennung Zusatzbezeichnung Geriatrie

Den Verlauf Deiner Zusatzweiterbildung Geriatrie musst Du, wie auch den Ablauf Deiner Facharztweiterbildung, in einem Logbuch dokumentieren.

Wenn alle Inhalte der Weiterbildung durchlaufen wurden, wird das ausgefüllte und unterschriebene Logbuch an die zuständige Ärztekammer geschickt.

Es gibt Aufschluss über alle Inhalte und Kenntnisse, die im Rahmen der Zusatzweiterbildung vermittelt worden.

Zum Musterlogbuch der Bundesärztekammer für die Zusatzbezeichnung Geriatrie geht es hier.

Wenn Du alle Anforderungen der Zusatzweiterbildung erfüllt und die Abschlussprüfung bestanden hast, erhältst Du die Zusatzbezeichnung Geriatrie.

Facharzt mit Zusatzweiterbildung – Was nun? 

Es ist sehr wichtig, dass Deine Stelle ideal zu Deinen privaten und beruflichen Zielen passt.

Nur so kannst Du langfristig glücklich und vor allem gesund Arzt sein und auch bleiben.

Ob Du nun Ober-/Chefarzt werden möchtest oder auch durch die Arbeit in Vertretungseinsätzen mehr Flexibilität und Gehalt erhalten möchtest, unser Team aus Ärzten und medizinischen Experten entlastet und unterstützt Dich gerne auf dem gesamten Weg.

Stellenangebote für Geriatrie

Du willst die ideal zu Deinen Bedürfnissen passende Stelle finden?

Unser Team aus Ärzten und medizinischen Experten findet anhand Deiner beruflichen & privaten Ziele eine Stelle, die wirklich zu Dir passt.

Wir erstellen Dir professionelle Bewerbungsunterlagen, bewerben Dich bei allen passenden Stellen, koordinieren den gesamten Interview- und Einstellungsprozess für Dich und helfen Dir z.B. auch bei der Wohnungs- & Kitasuche.

Der gesamte Service ist für Dich 100 % kostenfrei.

Melde Dich dazu lediglich bei Viantro, der Plattform von Ärzten für Ärzte an.

    1. Kostenloses anmelden
    2. Deine Prioritäten detailliert klären
    3. Die ideale Stelle für die eigene Work-Life-Balance erhalten
Viantro Deine Karriereplattform für Deinen Weg als Arzt

Die Karriereplattform von Ärzten für Ärzte

#KarriereAlsArzt #GlücklichArztSein #makedoctorshappy

Kim Kernbichler, Arzt sowie Gründer & Geschäftsführer von Viantro

Deine Viantro-Vorteile

Die  Job- & Karriereplattfrom von Ärzten für Ärzte.

  • Karrieregespräch mit medizinischen Experten
  • Kostenloser professioneller Lebenslauf
  • Zentrale Verwaltung aller Bewerbungsprozesse
  • Rundumentlastung von der Terminkoordination bis zur Wohnungssuche

Ärzte über Viantro

Ich möchte mich bei allen Viantro-Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit herzlich bedanken. Ich wurde professionell und kompetent beraten und fühlte mich bei jedem Schritt sehr gut bei Viantro aufgehoben. Vielen Dank dafür!

Athanasios Stafylas – Allgemeine & Innere Medizin

Vielen Dank, dass Sie uns hinsichtlich der Unterlagen für Herrn K. sowie bei der Wohnungssuche Ihre Unterstützung anbieten. Auch wir bedanken uns für die super gute und reibungslose Zusammenarbeit. Ich erlebe mit einer anderen Agentur seit einem Jahr das komplette Gegenteil. Da schätze ich doch die Zusammenarbeit mit Profis!

F. R. – Abteilungsleitung Personalwesen

Nachdem ich meine Unterlagen an Viantro gesendet habe, hat das Team alles für mich aufbereitet und mich allen zu meinen Vorgaben und Wünschen passenden Kliniken vorgestellt. Mit meiner neuen Position als Unfallchirurg bin ich sehr zufrieden.

Luca Christiano – Unfallchirurgie

Seit einem halben Jahr arbeite ich dank Viantro als Assistenzärztin für Chirurgie. Vom ersten Kontakt bis zur Vertragsunterschrift waren die persönlichen Ansprechpartner von Viantro immer für mich da.
Ich bin sehr zufrieden und kann Viantro nur allen Ärzten weiterempfehlen.
Danke Viantro für so eine tolle Leistung.

Berline Freeman – Chirurgie

Als frisch approbierter ausländischer Arzt habe ich viele Bewerbungen geschrieben, ohne eine Stelle zu bekommen. Viantro hat ein Krankenhaus gefunden, das genau zu meiner angestrebten Weiterbildung passt und ich wurde direkt dort eingestellt. 
Das Viantro-Team war sehr freundlich und hat mir auch bei der Bürokratie wirklich sehr gut und menschlich weitergeholfen.

Kevin Kuan – Innere Medizin Gastroenterologie

So funktioniert Viantro