So erhältst Du die Zusatzweiterbildung Diabetologie

Zusatzweiterbildung Diabetologie

So kannst Du Diabetologe werden 

Lesedauer: 5 min.

Spielst Du mit dem Gedanken, eine Zusatzweiterbildung für Diabetologie zu absolvieren?

In diesem Artikel findest Du alle relevanten Informationen für Deine Zusatzweiterbildung. Du erhältst einen Überblick über die Voraussetzungen für den Erhalt der Zusatzbezeichnung, die Weiterbildungsinhalte sowie deren Unterschiede je Ärztekammer.

Zudem erfährst Du, wie wir Dich auf dem Weg Deiner Zusatzweiterbildung entlasten können und welche passenden Stellen für Diabetologen zur Verfügung stehen.

Inhaltsverzeichnis

Überblick Zusatzweiterbildung Diabetologie

Als Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Diabetologie bist Du der Experte für die Diagnostik und Therapie von Diabetes mellitus.

Da Diabetes zu den unheilbaren Krankheiten gehört, begleitet man als Facharzt mit Zusatzbezeichnung Diabetologie seine Patienten oft ein Leben lang und betreut sie hinsichtlich der richtigen Medikation.

Aufbauend auf Deiner Facharztweiterbildung in Innerer Medizin, Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin befasst Du Dich während der Zusatz-Weiterbildung Diabetologie mit der Erkennung, Behandlung und Rehabilitation aller Formen der diabetischen Stoffwechselstörung einschließlich ihrer Komplikationen.

Dazu gehören neben Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, Gestationsdiabetes und MODY.

Voraussetzung Zusatzweiterbildung Diabetologie

Um eine Zusatzweiterbildung beginnen zu können, musst Du in der Regel Deine Facharztausbildung beendet haben.

Manche Zusatzweiterbildungen kannst Du aber auch schon während Deiner Facharztweiterbildung beginnen.

Die Zusatzweiterbildung Diabetologie kann in den meisten Ärztekammern von folgenden Fachärzten absolviert werden:

Facharzt für Innere Medizin

Facharzt für Allgemeinmedizin

Facharzt für Kinder- & Jugendmedizin

Welche Unterschiede es bei der Zusatzweiterbildung in den einzelnen Ärztekammern gibt, erfährst Du weiter unten.

Zusatzqualifikationen helfen Dir, Deine eigenen Interessen weiterzuverfolgen. Gleichzeitig machen sie Dich aber auch noch attraktiver für den Arbeitsmarkt.

Abhängig von Deiner Facharztweiterbildung kannst Du zwischen verschiedenen Zusatzweiterbildungen wählen.

Du kannst auch mehrere Weiterbildungen parallel oder hintereinander absolvieren.

Hier findest Du eine Liste mit allen Zusatzbezeichnungen je Fachbereich.

    Weiterbildungsinhalte: Facharzt für Diabetologie

    Übergreifende Inhalte der Zusatz-Weiterbildung Diabetologie:

    • Differentialdiagnose des Diabetes mellitus sowie der Begleit- und Folgeerkrankungen, auch bei Kindern und Jugendlichen
    • Wirkungen, Interaktionen, Nebenwirkungen von Medikamenten bei Diabetes mellitus, auch unter Berücksichtigung des Ernährungszustandes
    • Diabetologische Notfälle
    • Indikationsstellung und Befundinterpretation von Labor-Diagnostik unter Berücksichtigung von Screening und Differentialdiagnostik sowie der Diagnostik von Folgeschäden
    • Durchführung des oralen Glukose-Toleranztests
    • Durchführung von Assessments einschließlich Beratung unter Berücksichtigung kultureller Besonderheiten, Reisen, Sport, Ernährungs- und Lebensweise, Beruf, Fahrtauglichkeit, Schwerbehinderung einschließlich Selbstmanagementfähigkeit
    • Maßnahmen der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention bei Diabetes mellitus und dessen Folgeerkrankungen
    • Grundzüge der Dialyse und Nierenersatztherapie
    • Vorbereitung und Nachsorge bei Transplantationen, insbesondere bei Niere und Pankreas einschließlich der Indikation zur Pankreas- und Inselzell-Transplantation
    • Transition einschließlich psychologischer und sozialmedizinischer Aspekte
    • Auswirkungen der Diabeteserkrankung auf die Sexualität
    • Auswahl und Durchführung standardisierter Schulungen, davon
      • Hypoglykämieschulungen

    Sekundäre und monogenetische Diabetesformen:

    • Klassifikation der Formen des sekundären und monogenetischen Diabetes
    • Indikationsstellung zur genetischen Untersuchung und zur Beratung bei genetischen Diabetesformen
    • Indikationsstellung und Durchführung der spezifischen Therapie bei sekundären Diabetesformen

    Psychodiabetologie:

    • Partizipative Therapieplanung, Therapiemotivation, ressourcenorientierte Patientenansprache und Angehörigenberatung
    • Erkennung von psychischen Komorbiditäten und Anpassung der Diabetestherapie, z. B. bei Essstörungen und Depressionen
    • Erkennung von Hypoglykämie- und Hyperglykämie Akzeptanzproblemen sowie Folgeerkrankungen und Anpassung der Diabetestherapie
    • Psychosoziale Beratung bei mangelnder Diabetesintegration und Diabetesakzeptanz sowie zu Berufswahl und Schwerbehindertenrecht

    Spezifische Inhalte für die Facharzt-Weiterbildung Allgemeinmedizin oder für die Facharzt-Weiterbildungen im Gebiet Innere Medizin:

    Typ 1 und Typ 2 Diabetes sowie sekundäre Diabetesformen:

    • Ersteinstellung mittels intensivierter Insulintherapie, Therapiefortführung und Therapieanpassung bei Typ 1 Diabetes
    • Therapieeinstellung und Therapieanpassung bei kontinuierlicher Blutzuckermessung (CGM) und Pumpen bei Typ 1 Diabetes
    • Diagnostik, Therapieanpassung und Nachsorge von Notfällen bei Hypoglykämien mit und ohne Bewusstseinsverlust, Ketoazidosen sowie bei diabetischem Koma
    • Diabetes bei Kindern und Jugendlichen
    • Nicht-medikamentöse und medikamentöse Therapieoptionen des Typ 2 Diabetes, z. B. OAD, GLP-1-Analoga, Insulintherapieregime
    • Diagnostik und Therapie bei Typ 2 Diabetes, metabolischem Syndrom und Adipositas
    • Prä-, peri- und postoperatives Diabetesmanagement
    • Indikationsstellung, prä- und postoperative Betreuung von Patienten bei bariatrischer Operation einschließlich Beratung zur Anpassung der Diabetestherapie und Ernährung
    • Interdisziplinäre Differentialdiagnostik und Therapie bei Folge- und Begleiterkrankungen, insbesondere
      • koronare Herzkrankheit und periphere arterielle Verschlusskrankheit
      • Hypertonie und Gefäßkrankheiten
      • Hyperlipoproteinämie
      • Gicht und Hyperurikämie
      • nicht-alkoholische und alkoholische Fettleber
      • metabolisches Syndrom
      • Nephropathie
      • periphere und autonome Neuropathie
      • Retinopathie
      • entzündliche urologische und gynäkologische Erkrankungen
      • Dermopathie
      • Pankreatitis
    • Umstellung intensivierter Diabetestherapie bei Demenz und in Palliativsituationen
    • Langzeitbetreuung von Typ 1 und Typ 2 Diabetikern einschließlich Heimbetreuung, auch interprofessionell
    • Schulungen zu digitalen Anwendungen und aktuellen Diabetestechnologien
    • Diagnostik und Therapie des diabetischen Fußsyndroms einschließlich Schulung, Wundversorgung, Schuhversorgung, Prothetik

    Diabetes und Schwangerschaft:

    • Schwangerschaft bei Typ 1 oder Typ 2 Diabetes
    • Screening, Diagnostik, Schulung und Therapie des Gestationsdiabetes bzw. des Diabetes während der Schwangerschaft einschließlich der Anpassung der Medikation an die postpartale Stoffwechselsituation
    • Teratogeniätsrisiko der Medikamente und der Folgen von Hyperglykämie
    • Kontrazeption bei Diabetes
    • Polyzystisches Ovar-Syndrom
    • Fetale und maternale Risiken und Hinweiszeichen von akuten und Folgeerkrankungen, z. B. postpartale Depression

    Spezifische Inhalte für die Facharzt-Weiterbildung Kinder- und Jugendmedizin:

    Diabetesformen im Kinder- und Jugendalter:

    • Ätiologie, Differentialdiagnose, Verlauf, Therapieoptionen und Prognose bei Diabetesformen im Kindes- und Jugendalter
    • Langzeitversorgung von Kindern und Jugendlichen mit medizinischen, psychologischen und sozialen Bedürfnissen während der verschiedenen Krankheitsphasen, insbesondere in der Initial-, Remissions- und Postremissions-, Pubertäts- und Transitionsphase einschließlich Erstgespräch bei Manifestation des Diabetes mellitus
    • Ersteinstellung von Kindern und Jugendlichen mit Typ 1 Diabetes mittels intensivierter Insulintherapie, Therapiefortführung und Therapieanpassung
    • Betreuung von Patienten mit Insulinpumpentherapie
    • Langzeitversorgung mit einer intensivierten konventionellen Insulin-Therapie/Insulinpumpentherapie einschließlich Beratung hinsichtlich Therapie, Sport und Ernährung
    • Therapieeinstellung und Therapieanpassung bei kontinuierlicher Blutzuckermessung, z. B. sensorunterstützte Pumpen- und Insulintherapie, sensorintegrierte Pumpentherapie
    • Diagnostik sowie Therapieanpassung und Nachsorge bei Komplikationen und Notfällen unter Berücksichtigung von Risikofaktoren sowie von assoziierten Autoimmunerkrankungen
    • Prä-, peri- und postoperatives Diabetesmanagement
    • Betreuung und Beratung der Kinder und Jugendlichen und deren Eltern in Alltagssituationen
    • Umgang mit Diabetestechnologien im Kindes- und Jugendalter
    • Interdisziplinäre Behandlung bei Diabetes Typ 2, insbesondere im Hinblick auf die Transition
    • Molekulargenetische und immunologische Mechanismen diabetologischer Erkrankungen
    • Weiterführende Diagnostik und Therapie bei Diabetes Typ 3, z. B. monogentische Erkrankungen (Maturity Onset Diabetes of the Young, neonataler Diabetes)
    • Indikationsstellung zur weiterführenden Diagnostik bei Erkrankungen der Schilddrüse, Zöliakie, Adipositas und weiteren seltenen assoziierten Erkrankungen
    • Diagnostik und Therapie bei Hyperlipidämien und anderen metabolischen Risikofaktoren, z. B. Hypertonie

    Ablauf der Zusatzweiterbildung Diabetologie

    Bitte anklicken, um die Texte auszuklappen.

    Je nach Bundesland variieren nicht nur die Weiterbildungsziele, sondern auch die genauen Voraussetzungen und Abläufe der Zusatzweiterbildung. Wir haben Dir die entsprechenden Informationen aller Bundesländer zusammengefasst.

    Auch erfährst Du, in welchem Bundesland die Zusatzweiterbildung mit einer Prüfung abgeschlossen wird. 

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel: 

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung: 

    Anerkennung als „Facharzt für Allgemeinmedizin“, „Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin“ oder einer Facharztbezeichnung im Gebiet Innere Medizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbilder für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbilder für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung grundsätzlich im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 2 oder für Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie
      gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können

      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Allgemeinmedizin oder in Innere Medizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel: 

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung: 

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet
        Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder in
        Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 abgeleistet werden.

    Weiterbildungsziel: 

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung: 

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit: 

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      •  6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin oder Innere Medizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Allgemeinmedizin oder Innere Medizin oder in Kinder- und Jugendmedizin abgeleistet werden

    Die Weiterbildung wird mit einer Prüfung abgeschlossen

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin, Innere Medizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß §5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Allgemeinmedizin oder Innere Medizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der hauptberuflichen Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsermächtigten für Diabetologie gemäß §6 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Absatz 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden.

    Weiterbildungsziel: 

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung: 

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabeto-logie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel: 

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung: 

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 oder Innere Medizin
      und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1, davon können

      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 abgeleistet werden

    Die Weiterbildung wird durch eine Prüfung abgeschlossen.

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder in Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsbefugten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 abgeleistet werden

    Weiterbildungsziel:

    Ziel der Zusatzweiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Diabetologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte.

    Weiterbildungsvoraussetzung:

    Facharztanerkennung im Gebiet Innere Medizin oder für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin

    Weiterbildungszeit:

    • 18 Monate bei einem Weiterbildungsermächtigten für Diabetologie an einer zugelassenen Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1 oder Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1, davon können
      • 6 Monate während der Weiterbildung im Gebiet Innere Medizin oder in Allgemeinmedizin oder Kinder- und Jugendmedizin bei einem Weiterbildungsermächtigten für Diabetologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1 abgeleistet werde

    Anerkennung Zusatzweiterbildung Diabetologie

    Den Verlauf Deiner Zusatzweiterbildung Diabetologie musst Du, wie auch den Ablauf Deiner Facharztweiterbildung, in einem Logbuch dokumentieren.

    Wenn alle Inhalte der Weiterbildung durchlaufen wurden, wird das ausgefüllte und unterschriebene Logbuch an die zuständige Ärztekammer geschickt.

    Es gibt Aufschluss über alle Inhalte und Kenntnisse, die im Rahmen der Zusatzweiterbildung vermittelt worden.

    Zum Musterlogbuch der Bundesärztekammer für die Zusatzbezeichnung Diabetologie geht es hier.

    Wenn Du alle Anforderungen der Zusatzweiterbildung erfüllt und die Abschlussprüfung bestanden hast, erhältst Du die Zusatzbezeichnung Diabetologie.

    Facharzt mit Zusatzbezeichnung – Was nun? 

    Es ist sehr wichtig, dass Deine Stelle ideal zu Deinen privaten und beruflichen Zielen passt.

    Nur so kannst Du langfristig glücklich und vor allem gesund Arzt sein und auch bleiben.

    Ob Du nun Ober-/Chefarzt werden möchtest oder auch durch die Arbeit in Vertretungseinsätzen mehr Flexibilität und Gehalt erhalten möchtest, unser Team aus Ärzten und medizinischen Experten entlastet und unterstützt Dich gerne auf dem gesamten Weg.

    Stellenangebote für Diabetologen

    Du willst die ideal zu Deinen Bedürfnissen passende Stelle finden?

    Unser Team aus Ärzten und medizinischen Experten findet anhand Deiner beruflichen & privaten Ziele eine Stelle, die wirklich zu Dir passt.

    Wir erstellen Dir professionelle Bewerbungsunterlagen, bewerben Dich bei allen passenden Stellen, koordinieren den gesamten Interview- und Einstellungsprozess für Dich und helfen Dir z.B. auch bei der Wohnungs- & Kitasuche.

    Der gesamte Service ist für Dich 100 % kostenfrei.

    Melde Dich dazu lediglich bei Viantro, der Plattform von Ärzten für Ärzte an.

      1. Kostenloses anmelden
      2. Deine Prioritäten detailliert klären
      3. Die ideale Stelle für die eigene Work-Life-Balance erhalten
    Viantro Deine Karriereplattform für Deinen Weg als Arzt

    Die Karriereplattform von Ärzten für Ärzte

    #KarriereAlsArzt #GlücklichArztSein #makedoctorshappy

    Kim Kernbichler, Arzt sowie Gründer & Geschäftsführer von Viantro

    Deine Viantro-Vorteile

    Die  Job- & Karriereplattfrom von Ärzten für Ärzte.

    • Karrieregespräch mit medizinischen Experten
    • Kostenloser professioneller Lebenslauf
    • Zentrale Verwaltung aller Bewerbungsprozesse
    • Rundumentlastung von der Terminkoordination bis zur Wohnungssuche

    Ärzte über Viantro

    Ich möchte mich bei allen Viantro-Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit herzlich bedanken. Ich wurde professionell und kompetent beraten und fühlte mich bei jedem Schritt sehr gut bei Viantro aufgehoben. Vielen Dank dafür!

    Athanasios Stafylas – Allgemeine & Innere Medizin

    Vielen Dank, dass Sie uns hinsichtlich der Unterlagen für Herrn K. sowie bei der Wohnungssuche Ihre Unterstützung anbieten. Auch wir bedanken uns für die super gute und reibungslose Zusammenarbeit. Ich erlebe mit einer anderen Agentur seit einem Jahr das komplette Gegenteil. Da schätze ich doch die Zusammenarbeit mit Profis!

    F. R. – Abteilungsleitung Personalwesen

    Nachdem ich meine Unterlagen an Viantro gesendet habe, hat das Team alles für mich aufbereitet und mich allen zu meinen Vorgaben und Wünschen passenden Kliniken vorgestellt. Mit meiner neuen Position als Unfallchirurg bin ich sehr zufrieden.

    Luca Christiano – Unfallchirurgie

    Seit einem halben Jahr arbeite ich dank Viantro als Assistenzärztin für Chirurgie. Vom ersten Kontakt bis zur Vertragsunterschrift waren die persönlichen Ansprechpartner von Viantro immer für mich da.
    Ich bin sehr zufrieden und kann Viantro nur allen Ärzten weiterempfehlen.
    Danke Viantro für so eine tolle Leistung.

    Berline Freeman – Chirurgie

    Als frisch approbierter ausländischer Arzt habe ich viele Bewerbungen geschrieben, ohne eine Stelle zu bekommen. Viantro hat ein Krankenhaus gefunden, das genau zu meiner angestrebten Weiterbildung passt und ich wurde direkt dort eingestellt. 
Das Viantro-Team war sehr freundlich und hat mir auch bei der Bürokratie wirklich sehr gut und menschlich weitergeholfen.

    Kevin Kuan – Innere Medizin Gastroenterologie

    So funktioniert Viantro