FAQ

Bitte wählen Sie Ihren Bereich um zu den Fragen und Antworten zu gelangen.


1. Was kostet die Vermittlung?
2. Was kostet mich das Navigationsgespräch?
3. Ab wann kann ich mich registrieren?
4. Wie lange dauert es in etwa, bis Sie eine Stelle für mich gefunden haben?
5. Kann ich mich in der Zwischenzeit auch selbstständig bewerben?
6. Muss ich eine Stelle annehmen, die mir von Viantro angeboten wird?
7. Welche Bedingungen müssen zur Vermittlung einer Festanstellung durch Viantro erfüllt sein?
8. Was ist ein Honorararzt?
9. Ab wann kann ich als Honorararzt arbeiten?
10. Benötige ich eine eigene Berufshaftpflichtversicherung?
11. Wie bin ich versichert, wenn ich keine eigene Berufshaftpflichtversicherung habe?
12. Wer übernimmt die Fahrt- und Übernachtungskosten?
13. Wer bestimmt den Honorarvertragstext?
14. Was machen Sie mit meinen Daten und wie lange speichern Sie diese?
15. Welche Maßnahmen garantieren die Datensicherheit?
16. Kann ich mitentscheiden, an wen Viantro spendet?
17. Wie wird sichergestellt, dass unsere Zusage zu spenden, erfüllt wird?


1. Was kostet die Vermittlung?

Für den Arzt ist die Vermittlung kostenlos. Der Auftraggeber (Klinik, Arztpraxis…) bezahlt für die Vermittlung eine Provision, die sich nach der Bezahlung des Honorararztes/ der Honorarärztin oder der Position bei vermittelten Festanstellungen richtet.

2. Was kostet mich das Navigationsgespräch?

Das Navigationsgespräch ist freiwillig und unentgeltlich.

3. Ab wann kann ich mich registrieren?

Sie können sich jederzeit registrieren, um die ersten Schritte des Vermittlungsprozesses in Gang zu bringen. Voraussetzung für eine Registrierung ist der Besitz der deutschen Approbation und Sprachkenntnisse auf dem Niveau C1 nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen. Ärzte in einem Beschäftigungsverhältnis und Studenten an einer deutschen Universität können sich auch bereits vor einer Kündigung oder Abschluss Ihres Studiums registrieren. Auf diese Weise gewinnen Sie einen zeitlichen Vorsprung und können Ihre neue Stelle ggf. früher antreten. Dies ist sowohl für Studenten in der Examensvorbereitung als auch für Kollegen interessant, die bereits frühzeitig Ihre berufliche Zukunft planen möchten.

4. Wie lange dauert es in etwa, bis Sie eine Stelle für mich gefunden haben?

Wenn Sie Kontakt mit uns aufgenommen haben und uns Ihre Wünsche und Unterlagen nach einem ersten Telefonat vorliegen, beginnen wir mit der Stellensuche. Haben wir eine passende Stelle für Sie gefunden, setzen wir uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung. Die genaue Dauer hängt u.a. davon ab, in welchem Fachgebiet und in welcher Region Sie arbeiten wollen und welche Wünsche Sie an die neue Stelle haben.

5. Kann ich mich in der Zwischenzeit auch selbstständig bewerben?

Viantro bietet Ihnen einen exklusiven Vermittlungsservice. Mehrere Angestellte sind an Ihrem Vermittlungsprozess beteiligt. Dies erzeugt Kosten, die Sie als Arzt nicht tragen müssen. Wir bitten aber darum, dass Sie uns nach der Kontaktaufnahme durch Ihren Case Manager 15 Tage Zeit geben, in denen wir für Sie tätig werden und in denen Sie sich nicht an anderen Kliniken selbständig bewerben. Um Doppelbewerbungen zu vermeiden bitten wir Sie zudem, uns über die Stellen, auf die Sie sich beworben haben, zu informieren. Alle Schritte des Vermittlungsprozesses erfolgen stets in Rücksprache mit Ihnen.

6. Muss ich eine Stelle annehmen, die mir von Viantro angeboten wird?

Nein. Wenn wir glauben eine Stelle gefunden zu haben, die zu Ihnen passt, fragen wir zunächst bei Ihnen an. Zum Antreten einer Stelle verpflichten Sie sich erst in dem Moment, in dem sie einen Arbeits- oder Honorarvertrag unterzeichnen.

7. Welche Bedingungen müssen zur Vermittlung einer Festanstellung durch Viantro erfüllt sein?

Um Sie vermitteln zu können, benötigen wir zunächst einen aktuellen Lebenslauf, eine Kopie Ihrer ärztlichen Approbation und ggf. Ihrer Facharzturkunde (bzw. das voraussichtliche Datum der Erteilung des jeweiligen Dokumentes). Alles Weitere klärt Ihr Ansprechpartner individuell mit Ihnen.

8. Was ist ein Honorararzt?

Ein Honorararzt ist ein Arzt der tage-, wochen-, oder monatsweise als Vertretung in einer medizinischen Einrichtung freiberuflich arbeitet. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung des Arztes. Der Arzt stellt alle Stunden in Rechnung, in denen er für den Auftraggeber tätig war.

9. Ab wann kann ich als Honorararzt arbeiten?

Rechtlich ist dies sofort nach Erhalt Ihrer Approbation möglich. Um über uns vermittelt zu werden, sollten allerdings mindestens 3 Jahre Berufserfahrung als Arzt vorhanden sein. Assistenzärzte werden nur sehr selten angefragt. In der Regel handelt es sich bei Honorarärzten um Fachärzte.

10. Benötige ich eine eigene Berufshaftpflichtversicherung?

Grundsätzlich besteht keine Verpflichtung, eine eigene Berufshaftpflichtversicherung vorzuweisen. Wenn Sie regelmäßig als Honorararzt arbeiten, empfiehlt es sich jedoch dringend, eine solche abzuschließen. Dies schützt Sie vor dem Verdacht der Scheinselbständigkeit und sichert Sie gegen an Sie gerichtete Haftungsansprüche ab. Wenn Sie eine Festanstellung haben und nur gelegentlich nebenher als Honorararzt tätig sind, ist eine eigene Berufshaftpflichtversicherung nur bedingt notwendig. Die abschließende Entscheidung liegt immer bei Ihnen.

In jedem Fall erhöht eine eigene Berufshaftpflichtversicherung Ihre Chancen auf Vermittlung.

11. Wie bin ich versichert, wenn ich keine eigene Berufshaftpflichtversicherung habe?

In Ihrem Honorarvertretungsvertrag wird geregelt, wer welche Haftungsrisiken trägt. Wenn Sie keine eigene Berufshaftpflichtversicherung haben, kann die Klinik über eigene Versicherungen Ihren Versicherungsschutz sicherstellen.

12. Wer übernimmt die Fahrt- und Übernachtungskosten?

In der Regel übernimmt der Honorararzt die Fahrtkosten und der Auftraggeber stellt eine unentgeltliche Übernachtungsmöglichkeit. Häufig wird auch die Verpflegung vom Auftraggeber bezahlt. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht, denn welche Kosten genau übernommen werden, ist ebenso verhandelbar wie der Stundensatz oder die Arbeitszeiten.

13. Wer bestimmt den Honorarvertragstext?

Ein Vertragstext wird letztendlich immer von denjenigen bestimmt, die den Vertrag unterzeichnen, also vom Arzt und einem Vertreter/ einer Vertreterin des Auftraggebers. Üblicherweise formulieren wir von Viantro einen Vertrag, der die uns bekannten Wünsche des Auftraggebers und des Arztes berücksichtigt oder einen Kompromiss bildet. Diesen Vertragstext legen wir dem Arzt und dem Auftraggeber vor. Natürlich kann an dieser Stelle nochmals über Änderungswünsche verhandelt werden. In der Regel wird dieser Vertrag jedoch von beiden Seiten akzeptiert und unverändert unterzeichnet.

14. Was machen Sie mit meinen Daten und wie lange speichern Sie diese?

Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zum Zweck der Vermittlung. Das heißt, wir geben Ihre Daten nur mit Ihrem Einverständnis an Kliniken, MVZ oder Arztpraxen weiter, wenn wir davon ausgehen, Ihnen durch diese Weitergabe eine passende Stelle anbieten zu können. Niemals geben wir Ihre Daten zu anderen Zwecken weiter. Ihre Daten bleiben so lange bei uns gespeichert, bis Sie keine Vermittlung mehr wünschen und / oder uns Ihren Wunsch mitgeteilt haben, Ihre Daten zu löschen.

15. Welche Maßnahmen garantieren die Datensicherheit?

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt und in einer nach neuesten Standards verschlüsselten Datenbank gespeichert.

16. Kann ich mitentscheiden, an wen Viantro spendet?

Wir sind stets offen für Empfehlungen. Es ist jedoch nicht möglich, dass Sie als Arzt oder Auftraggeber unmittelbar bestimmen können, wohin der Gewinnanteil aus der Provision einer bestimmten Vermittlung gehen soll. 2012 und 2013 wurde durch unsere Spenden Medi-Netz Rhein-Neckar e.V. unterstützt. 2014 wird das Geld an Medizin und Menschlichkeit e.V. fließen.

17. Wie wird sichergestellt, dass unsere Zusage zu spenden, erfüllt wird?

Sie können hier die Spendenbestätigungen der vergangenen Jahre einsehen:

1. Welche Kosten sind mit der Vermittlung eines Arztes (Festanstellung) durch Viantro verbunden?
2. Was passiert, wenn es zu einer Kündigung des Vertrags kommt?
3. Was ist ein Honorararzt?
4. Wer übernimmt die Fahrt- und Übernachtungskosten?
5. Wer bestimmt den Honorarvertragstext?
6. Welche Qualifikation besitzen über Viantro vermittelte Ärzte?
7. Welche Kosten sind mit der Vermittlung eines Honorararztes durch Viantro verbunden?
8. Aus welchen Ländern kommen die Ärzte, die Viantro vermittelt?
9. Auf welchem Niveau befinden sich die Deutschkenntnisse der ausländischen Ärzte?
10. Ist eine Hospitation möglich?
11. Welche Maßnahmen garantieren die Datensicherheit?
12. Können wir mitentscheiden, an wen Viantro spendet?
13. Wie wird sichergestellt, dass unsere Zusage zu spenden, erfüllt wird?


1. Welche Kosten sind mit der Vermittlung eines Arztes (Festanstellung) durch Viantro verbunden?

Bei erfolgreicher Vermittlung eines Arztes in eine Festanstellung wird eine Provision fällig. Diese richtet sich nach der Art der Anstellung (Assistenzarzt, Facharzt, Oberarzt, leitender Oberarzt oder Chefarzt).

Sicherheitsfaktor: Die Provision ist nur dann in vollem Umfang zu zahlen, wenn ein Arzt für mindestens sechs Monate in Ihrer Klinik beschäftigt bleibt.

Für genaue Informationen zu den Provisionspreisen siehe Preise.

2. Was passiert, wenn es zu einer Kündigung des Vertrags kommt?

Trotz unserer sorgfältigen Vorauswahl kann es zu einer vorzeitigen Kündigung kommen. In diesem Fall müssen Sie als Arbeitgeber die Provisionskosten nur für den Zeitraum übernehmen, in dem der Arzt/ die Ärztin tatsächlich bei ihnen tätig war.

Viantro bemüht sich um einen schnellen Ersatz.

Für genaue Informationen zu den Provisionspreisen siehe Preise.

3. Was ist ein Honorararzt?

Ein Honorararzt ist ein Arzt der tage-, wochen-, oder monatsweise als Vertretung in einer medizinischen Einrichtung freiberuflich arbeitet. Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung des Arztes. Der Arzt stellt alle Stunden in Rechnung, in denen er für den Auftraggeber tätig war.

4. Wer übernimmt die Fahrt- und Übernachtungskosten?

In der Regel übernimmt der Honorararzt die Fahrtkosten und der Auftraggeber stellt eine unentgeltliche Übernachtungsmöglichkeit. Häufig wird auch die Verpflegung vom Auftraggeber bezahlt. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht, denn welche Kosten genau übernommen werden, ist ebenso verhandelbar wie der Stundensatz oder die Arbeitszeiten.

5. Wer bestimmt den Honorarvertragstext?

Ein Vertragstext wird letztendlich immer von denjenigen bestimmt, die den Vertrag unterzeichnen, also vom Arzt und einem Vertreter/ einer Vertreterin des Auftraggebers. Üblicherweise formulieren wir von Viantro einen Vertrag, der die uns bekannten Wünsche des Auftraggebers und des Arztes berücksichtigt oder einen Kompromiss bildet. Diesen Vertragstext legen wir dem Arzt und dem Auftraggeber vor. Natürlich kann an dieser Stelle nochmals über Änderungswünsche verhandelt werden. In der Regel wird dieser Vertrag jedoch von beiden Seiten akzeptiert und unverändert unterzeichnet.

6. Welche Qualifikation besitzen über Viantro vermittelte Ärzte?

Alle über Viantro vermittelten Ärzte besitzen als Mindestanforderung die deutsche Approbation und ein Sprachniveau von C1 (Richtlinie nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen).

7. Welche Kosten sind mit der Vermittlung eines Honorararztes durch Viantro verbunden?

Bei Honorarärzten berechnen sich die Provisionskosten anteilig aus dem Rechnungsbetrag des Arztes.

Für genaue Informationen zu den Provisionspreisen siehe Preise.

8. Aus welchen Ländern kommen die Ärzte, die Viantro vermittelt?

Die Kandidaten kommen aus Deutschland und dem europäischen Ausland (EU).

9. Auf welchem Niveau befinden sich die Deutschkenntnisse der ausländischen Ärzte?

Alle Ärzte, die durch Viantro vermittelt werden, verfügen mindestens über ein Sprachniveau von C1 (Richtlinie nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen).

10. Ist eine Hospitation möglich?

In der Regel ist eine Hospitationsphase möglich. Diese wird bei Bedarf individuell vereinbart.

11. Welche Maßnahmen garantieren die Datensicherheit?

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übermittelt und in einer nach neuesten Standards verschlüsselten Datenbank gespeichert.

12. Können wir mitentscheiden, an wen Viantro spendet?

Wir sind stets offen für Empfehlungen. Es ist jedoch nicht möglich, dass Sie als Arzt oder Auftraggeber unmittelbar bestimmen können, wohin der Gewinnanteil aus der Provision einer bestimmten Vermittlung gehen soll. 2012 und 2013 wurde durch unsere Spenden Medi-Netz Rhein-Neckar e.V. unterstützt. 2014 wird das Geld an Medizin und Menschlichkeit e.V. fließen.

13. Wie wird sichergestellt, dass unsere Zusage zu spenden, erfüllt wird?

Sie können hier die Spendenbestätigungen der vergangenen Jahre einsehen: